Das Opernglas - Ausgabe 02/2012

Zum Jahreswechsel in Feierlaune: Londons Royal Opera House startete mit einer prominent besetzten »Meistersinger«-Aufführung ins neue Jahr, Barcelona präsentierte kurz vor Weihnachten Donizettis »Linda di Chamounix« mit Diana Damrau und Juan Diego Flórez; das Liceu feierte außerdem das 50-jährige Bühnenjubiläum von Montserrat Caballé. Auch an der amerikanischen Westküste gab es Grund zum Feiern: Frederica von Stade beging ihr 40-jähriges Jubiläum an der San Francisco Opera. Eine ganze Reihe prominenter Kollegen gratulierte den beiden.
München bot ein buntes Bühnenspektakel für »Turandot« am Nationaltheater, eine umjubelte konzertante »Maria Stuarda« in der Philharmonie, sowie die spannende Begegnung mit Walter Braunfels’ »Verkündigung« im Prinzregententheater. Aufregende Entdeckungen auch in Dortmund und Krefeld, dort waren beeindruckende Interpretinnen der Norma zu erleben.

Dazu ausführliche Interviews mit Startenor Roberto Alagna, dem russischen Komponisten Rodion Shchedrin sowie der Regisseurin Jasmin Solfaghari.

Nachfolgend erhalten Sie einen ersten Überblick über die wichtigsten Themen dieser Ausgabe. Eine ausführliche Liste aller Inhalte finden Sie im Inhaltsverzeichnis.

Sie möchten weiterlesen? Das komplette Magazin steht Ihnen sowohl als Print-Ausgabe als auch als PDF-Version zum Download zur Verfügung. Bei Interesse an einzelnen Artikeln finden Sie diese auch als reine Textdatei im Text-Archiv

5,20 € versandkostenfrei innerhalb Deutschlands

INHALTSVERZEICHNIS

Inhaltsverzeichnis

Das komplette Inhaltsverzeichnis mit allen Themen

EDITORIAL
AUFFÜHRUNGEN
  • MÜNCHEN Turandot (Nationaltheater)
  • BERLIN Les Pêcheurs de Perles (Deutsche Oper)
  • LONDON Die Meistersinger von Nürnberg (Royal Opera House),
  • La Traviata (Royal Opera House)
  • ZÜRICH Palestrina
  • BARCELONA Linda di Chamounix
  • SAN FRANCISCO Celebrating Frederica von Stade (Herbst Theatre)
  • MÜNCHEN Verkündigung (Prinzregententheater),
  • Maria Stuarda (Philharmonie im Gasteig)
  • DORTMUND Norma
  • BONN Der ferne Klang
DAS INTERVIEW
  • ROBERTO ALAGNA
IM GESPRÄCH
  • RODION SHCHEDRIN
DAS PORTRÄT
  • JASMIN SOLFAGHARI
REPORT
  • BERLIN / HALLE / KÖLN / WIEN / LUXEMBURG
NAMEN UND DATEN
RUNDBLICK
  • KREFELD Norma
  • HANNOVER Ariadne auf Naxos
  • DÜSSELDORF Il Barbiere di Siviglia
  • MEININGEN Maß für Maß / Das Liebesverbot
  • CHEMNITZ Swanhunter
  • LINZ Maria Stuarda
  • AUGSBURG Lulu
  • DETMOLD Samson und Dalila
  • LUZERN Lucia di Lammermoor
NACHRUF
AKTUELL
WEGWEISER
VORSCHAU
MELDUNGEN
SPIELPLÄNE
TV-TIPPS
RARITÄTEN
IMPRESSUM
DVDs
  • Richard Wagner DIE MEISTERSINGER VON NÜRNBERG
  • Georges Bizet CARMEN
  • Giovanni Simone Mayr MEDEA IN CORINTO
NEUE CDs
  • Erich Wolfgang Korngold DIE STUMME SERENADE
  • Mariusz Kwiecien SLAVIC HEROES
  • Leontyne Price THE COMPLETE COLLECTION
  • Kálmán und Kalman FATHER & SON
  • Klaus Florian Vogt HELDEN
  • Salvatore Licitra BEST OF SALVATORE LICITRA
Weiter

EDITORIAL

Editorial

Autor: R. Tiedemann · Ausgabe 02/2012

Das neue Jahr hat gerade erst begonnen und liegt mit all seinen Möglichkeiten noch vor uns wie ein offenes, unbeschriebenes Buch. Und doch kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, ein Teil der Klassikszene sähe durch den Tunnelblick des eigenen Eifers das Ganze zuweilen schon jetzt als bloßes Atemholen vor dem kommenden, großen Gedenkjahr: 2013 ist Wagner-Jahr! 2013 ist Verdi-Jahr! Das Ausmaß der zu erwartenden Aufwallung ist noch unberechenbar, doch eines ist gewiss: Auch 2012 stellt ausreichend Jubiläen bereit.

Friedrich von Flotow beispielsweise wurde einige Monate vor den Kollegen Wagner und Verdi geboren, hier steht also bereits in diesem Jahr der Zweihundertste an. Claude Debussy hätte seinen 150. Geburtstag gefeiert, ebenso Frederick Delius; es gilt, des 150. Todestages von Fromental Halévy, des 100. Todestages von Jules Massenet zu gedenken - man könnte die Liste fortsetzen. Seit Monaten in machtvollem Crescendo ansteigend wird zudem eine der berühmtesten Persönlichkeiten der deutschen Geschichte, Friedrich der Große, anlässlich seines 300. Geburtstages Ende Januar in aller Ausführlichkeit gewürdigt - auch als Musiker, Librettist, Komponist. Und mit dem Leipziger Thomanerchor begeht eine der weltweit ältesten und traditionsreichsten Institutionen dieser Art ein ganz besonderes Jubiläum: 800 Jahre sind seit der Gründung durch Markgraf Dietrich von Meißen vergangen. So mancher erfolgreicher Künstler ist über die Jahrhunderte aus diesem legendär schönstimmigen Kreis hervorgetreten, viele große Persönlichkeiten auch in Wissenschaft, Wirtschaft, Politik wurden hier fürs Leben geprägt. Jubilare allerorten: Frederica von Stade konnte gerade ihr 40-jähriges Bühnenjubiläum an der San Francisco Opera feiern, Barcelona huldigte Montserrat Caballé zu unglaublichen 50 Jahren am Liceu. Beide hatten ganz offensichtlich großen Spaß, sich im Kreise vieler prominenter Kollegen und guter Freunde hochleben zu lassen. Ein vergnügtes Klassentreffen - auch das ist Oper! Oder wie es unser Titelkünstler Roberto Alagna formuliert: "Wir Sänger sind eine große Familie." Im Gespräch räumt der Startenor ganz nebenbei auch mit einem Vorurteil auf. Schwierig, betont er, sei er nicht, und Absagen gäbe es von ihm nur im äußersten Notfall. Im Gegenteil springt er in der Tat sogar selbst immer wieder gern für Kollegen ein, auch wenn dies, wie gerade erst an der Met, zuweilen mit enormen Anstrengungen verbunden ist: Anfang Januar übernahm er dort kurzfristig die Titelpartie in »Faust«, obwohl er tags darauf bereits als Cavaradossi in »Tosca« auf der Bühne stehen sollte. Es ist keineswegs das erste Mal, dass Alagna die Herausforderung annahm, zwei derart fordernde Partien an direkt aufeinanderfolgenden Abenden zu übernehmen. Sein Kommentar vor Ort: "So etwas macht das Opernleben spannend für mich - und lässt mein Adrenalin strömen." Das wird sicher kurzfristig auch bei einigen Intendanten und Dirigenten der Fall sein - und wahrscheinlich auch bald beim Publikum. Denn der ebenso charmante wie charismatische Tenorstar äußert exklusiv im "Opernglas" wieder einmal einen wahrhaft spektakulären Rollenwunsch. Das hat nicht nur bei ihm schon einmal ganz wunderbar funktioniert. Erst in der vorigen Ausgabe konnten wir über Cheryl Studers Rollendebüt als Mutter in »Hänsel und Gretel« berichten. Ein Jahr zuvor hatte sie im "Opernglas"-Interview diesen bis dato unerfüllten Wunsch geäußert - prompt klingelte gleich nach der Veröffentlichung das Telefon, am anderen Ende: das Künstlerische Betriebsbüro der Hamburgischen Staatsoper. Man darf gespannt sein, wer diesmal am schnellsten reagiert.

Weiter

INTERVIEWS

Das Interview: ROBERTO ALAGNA – Liebe & Leidenschaft

Autor: Ursula Ehrensberger – Ausgabe 02/2012

Der Startenor über Karriere, Charakter, Privates und große Pläne.

Im Textarchiv öffnen

Im Gespräch: RODION SHCHEDRIN – Sich selbst treu bleiben

Autor: Brigitte Kempen – Ausgabe 02/2012

Ein Gespräch mit dem großen russischen Komponisten, dessen Werke anlässlich seines Ende des Jahres bevorstehenden 80. Geburtstages schon jetzt vermehrt im Fokus stehen.

Im Textarchiv öffnen

Das Porträt: JASMIN SOLFAGHARI – Die hohe Kunst der Komik

Autor: Brigitte Kempen – Ausgabe 02/2012

Schwere „leichte“ Kost: Die Regisseurin stellt sich gern der Herausforderung Operette. Für die Dresdner Staatsoperette hat sie gerade Offenbachs »Pariser Leben« inszeniert.

Im Textarchiv öffnen

AUFFÜHRUNGEN

MÜNCHEN Turandot

3. Dezember · Nationaltheater · Autor: J.M. Wienecke · Ausgabe 02/2012

A really good show! Nicht mehr, aber auch nicht weniger bot das Regie-Debüt von Carlus Padrissa und seiner schon legendären Theatergruppe La Fura dels Baus am Nationaltheater. Überschwänglich gefeiert wurde ein anderer: Zubin Mehta am Pult.

Im Textarchiv öffnen

BERLIN Les Pêcheurs de Perles

19. Dezember · Deutsche Oper · Autor: U. Ehrensberger · Ausgabe 02/2012

Die konzertanten Opernaufführungen der Deutschen Oper haben sich zum Publikumsrenner entwickelt. Jetzt galt das Interesse Bizets »Perlenfischern«. Resultat: großer, uneingeschränkter Jubel für alle, allen voran Patrizia Ciofi und Jospeh Calleja.

Im Textarchiv öffnen

BARCELONA Linda di Chamounix

20. Dezember · Gran Teatre del Liceu · Autor: M. Fiedler · Ausgabe 02/2012

Minutenlange Ovationen schon nach einzelnen Arien: Diana Damrau und Juan Diego Flórez waren am Liceu das umjubelte Protagonistenpaar in Donizettis Belcanto-Oper.

Im Textarchiv öffnen

SAN FRANCISCO Celebrating Frederica von Stade

3. Dezember · Herbst Theatre · Autor: R.J. Del Bonta · Ausgabe 02/2012

Große Gala zur Feier des 40. Jahrestages von Frederica von Stades Debüt in San Francisco. Ein ebenso amüsanter wie emotionaler Abend mit prominenten Kollegen und Freunden der sympathischen Sängerin. Überraschungsgast: Marilyn Horne.

Im Textarchiv öffnen

MÜNCHEN Verkündigung

18. Dezember · Prinzregententheater · Autor: U. Ehrensberger · Ausgabe 02/2012

Die Renaissance der Opern von Walter Braunfels schreitet weiter voran. Jetzt bot eine konzertante Aufführung des Münchner Rundfunkorchesters eine Wiederbegegnung mit der in den Jahren 1933 bis 1935 entstandenen »Verkündigung«.

Im Textarchiv öffnen

DORTMUND Norma

3. Dezember · Autor: B. Kempen · Ausgabe 02/2012

Eine Neuproduktion von Bellinis Meisterwerk ist immer eine Herausforderung, insbesondere für die Interpretin der Titelpartie. In Dortmund begeisterte mit Miriam Clark eine erst 31 Jahre junge Koloratursopranistin als raffiniert virtuose Norma.

Im Textarchiv öffnen

KREFELD Norma

3. Dezember · Autor: H. Walter · Ausgabe 02/2012

Belcanto-Glück auch in Krefeld: Die Übernahme der in der Spielzeit 2008/09 am Pfalztheater Kaiserslautern herausgekommenen »Norma«-Produktion punktete insbesondere mit einem starken Damen-Doppel: Barbara Dobrzanska als Norma und Janet Bartolova als Adalgisa.

Im Textarchiv öffnen

MEININGEN Maß für Maß / Das Liebesverbot

9. / 10. Dezember · Autor: K.-F. Schulter · Ausgabe 02/2012

Doppelschlag zur Wiedereröffnung des frisch sanierten Meininger Theaters: An zwei direkt aufeinanderfolgenden Abenden gab es Shakespeares »Maß für Maß« sowie Wagners Bearbeitung und Vertonung des Stoffes: »Das Liebesverbot«.

Im Textarchiv öffnen

MELDUNGEN / INFO

NAMEN UND DATEN

NIKOLAI SCHUKOFF ist der Parsifal in einer Neuproduktion der Oper in Lyon Anfang März. Dieselbe Partie führt den Tenor wenig später auch an die Hamburgische Staatsoper, wo er im Juni auch den Steuermann in »Der fliegende Holländer« singen wird.

REPORT

Tenor-Fest

Das Tenorfestival an der Deutschen Oper Berlin geht weiter: Nach dem überragenden Joseph Calleja in Bizets »Perlenfischer« (siehe Besprechung in diese Ausgabe) gab sich wenige Wochen später Vittorio Grigolo die Ehre – und riss das Publikum in zwei Vorstellungen der altgedienten »La Bohème«-Inszenierung von Götz Friedrich zu Beifallsstürmen hin.

AKTUELL

So viele Emotionen…

Das Gran Teatre del Liceu feierte das 50-jährige Bühnenjubiläum von Montserrat Caballé mit einem großen Galakonzert, zu dem u.a. auch Juan Pons, Juan Diego Flórez und José Carreras erschienen.

WEGWEISER

Jubiläum der besonderen Art: Plácido Domingos längst zur unverzichtbaren Institution avancierter Gesangswettbewerb Operalia feiert in diesem Jahr bereits seinen 20. Geburtstag. Für Interessenten ist Eile geboten: Anmeldeschluss ist bereits der 10. Februar.

VORSCHAU

Die Münchner Opernfestspiele zeigen als Finale ihres neuen »Ring«-Zyklus’ die Premiere »Götterdämmerung« mit Nina Stemme als Brünnhilde und Stephen Gould als Siegfried; GMD Kent Nagano dirigiert. Ein ausführlicher Ausblick auf Münchens Festspielpläne.

CDs

Erich Wolfgang Korngold DIE STUMME SERENADE

CPO 777485-2, 2 CDs · Autor: M. Wilks · Ausgabe 02/2012

Eine stumme Serenade aus der Feder eine Komponisten: ein Widerspruch in sich? Logisch geht es in Korngolds musikalischer Komödie nicht zu – soll es auch nicht: Die absurde Handlung bietet vielmehr Anlass zu unterhaltsamem Spaß.

Leontyne Price THE COMPLETE COLLECTION

RCA 794050 / 51, 26 CDs · Autor: S. Mauß · Ausgabe 02/2012

Im Februar wird sie 85 Jahre alt: die legendäre Sopranistin Leontyne Price. Das Label RCA bringt aus diesem Anlass eine stolze Archiv-Sammlung an Alben der Diva heraus, die ganze 26 CDs umfasst.

DVDs

Richard Wagner DIE MEISTERSINGER VON NÜRNBERG

COVIELLO CLASSICS COV 81201, 2 DVDs · Autor: S. Barnstorf · Ausgabe 02/2012

Im Oktober 2011 feierten die neuen »Meistersinger von Nürnberg« am Staatstheater Nürnberg Premiere. Schon jetzt liegt der Mitschnitt auf DVD vor. Ein interessantes Dokument, zumal mit dieser Produktion auch der neue GMD Marcus Bosch seinen offiziellen Einstand gab.